Das Gewässer

Download
2018.06.11 Richter Gert, Charakterisierung Almfluss
2018.06.11 Charakterisierung Almfluss.pd
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Die Alm hat in diesem Bereich keine Ausleitungen zu Kraftwerken. Dadurch ist auch in niederschlagsarmen Zeiten eine ausreichende Wasserführung im Hauptfluss. Die durchschnittliche Breite beträgt 13 m. In diesem Bereich gibt es einen Zulauf, den Wasenbach, welcher jedoch jahreszeitlich nur selten Wasser führt. Oberhalb des Auinger Wehrs befindet sich bis zum Almsee (Seeklause) nur noch ein Kraftwerk, das Habenauer Wehr. Dadurch gibt es kaum Schwall welcher die Reproduktion der Fische stört.

 

Im gesamten Bereich befindet sich ein ausgeprägter Prallhang mit tieferen Gumpen und Fischunterständen wie grobe Felsblöcke und Totholzsammlungen. Gegenüber liegend auf der gesamten Strecken ein Gleithang und teilweise ausgeprägte Schotterbänke.

 

Die vorkommenden Fischarten sind die Bachforelle, die Äsche, die Regenbogenforellen, der Bachsaiblinge und Koppen, wobei die Bachforelle mit einem Anteil von rund 70 % der Fischbiomasse die dominante Fischart ist.

 

Eine vergleichsweise hohe Population von Äschen ist im März/April beim Laichen zu beobachten (siehe auch Titelfoto der Äschen beim Laichen am 30.03.2018).